Menü

Wieso, weshalb & warum

Wie ihr wisst, ist ja der erste Handlettering OnlineKurs bereits Geschichte. Es waren 6 tolle Wochen und ich bin dankbar, all die tollen Frauen dabei gehabt zu haben. Wir bleiben weiterhin in Kontakt in unserer FacebookGruppe, welche nur für diesen Kurs ist.

Der nächste Kurs startet am 23.April 2018, anmelden könnt ihr euch ab dem 9.4. Ich werde bestimmt wieder mit einem Earlybird Preis starten. Schreib dich doch im Newsletter ein – so verpasst du nichts.

In der Gruppe kam oft auf, „was soll ich üben“ „ich habe keine Zeit“ und „Wie (also welche Schrift etc) übe ich“. Ganz klar ist, das tägliches üben wertvoll ist. Und es gibt keine dankbarere Aufgabe um es im Alltag einzubauen wie schreiben. Es gibt x Tätigkeiten im Tag, in dem wir einen Stift in den Händen halten. Sei es der Einkaufszettel, Kuverts anschreiben (jaja auch die für die Krankenkassen dürfen schön angeschrieben sein ;-)) oder man wartet irgendwo auf etwas, bei dem Stift und Papier kurz gezückt werden kann. Ich schreibe täglich meine ToDoListe, beziehungsweise mache ich mir ein BulletJournal und schreibe Journaling, da ist das täglich üben auch gleich mit einer Wichtigen Sache gekoppelt und ich mache es eh, warum dann nicht auch in Schön und täglich etwas anders.

Ja man kann auch mit allem möglichen schreiben, es muss nicht mal Stift und Papier da sein, so kann mann mit einem Stock in den Sand schreiben, mit Waldfundstücken etwas zurechtlegen – es gibt tausend Möglichkeiten. Mal soviel zu Wann 😀

Dann kommt noch das was. Auch ich weiss manchmal nicht was ich schreiben soll, beim Aufschreiben für die Gruppe, fand ich aber heraus, das es ja nicht mal schwer ist und Worte, Sprüche gibt es auch unzählige. Und ganz eigentlich, ist es ja egal was man schreibt, sondern das man schreibt. Wie bei mir das täglich Datum in „Schön“ in meinem Journaling. Und ich frage mich gerade beim tippen, muss es überhaupt ein Wort sein? Nein, es kann auch einfach eine Buchstabenfolge sein, welche man gerne mal verbinden möchte. Ha! So einfach. Ich habe mein „SpruchReif“ Büchlein, dort sammle ich mir Worte und Sprüche, welche ich aufschnappe um diese dann irgendwann mal zu verlettern. Auf Instagram gibt es gaaaanz viele Challenges, hänge dich an eine und mache mit, der Austausch dort ist auch immer ganz schön. Ich bin auf die Seite von @lerring_collection gestolpert, dort findet ihr eine gute Sammlung dieser Challenges.

Auf Insta wie auch auf Facebook gibt es den #läddergäng, eine tolle Buchstabenverrückte Gruppe, welche sehr Inspirirend ist.

Der Blog von Debby www.Herz-Kiste.ch ist auch sehr zu empfehlen, die liebe Frau veröffentlicht jede Woche ein Interview von Menschen welche sich mit Handlettering auseinandersetzten und jedesmal gibt es eine Anleitung zu einem Thema – schaut mal rein!

Und das liebe Wie. Och liebe Leute, die Welt ist voller Buchstaben. Tob dich einfach aus. Nimm dir Beispiele welche dir gefallen und baue es zu deinem um. Versuchen geht meist über zuviel nachdenken. Und es muss auch nicht perfekt sein! Better done, than perfect! Oder so heisst es auf englisch 😉 Aber ich habe der Gruppe auch ein Bild gemacht wie sie etwas gestalten können und teile es gerne auch mit euch hier!

 

Und wisst ihr was auch noch dazu gehört? SPAAAAASSSS! Denn wer Spass an einer Sache hat, der übt nicht, der führt eine Leidenschaft aus 😉

Vielleicht mögt ihr mir in den Kommentaren schreiben, wie ihr euch Inspiration holt oder was ihr so schreibt. Ich freue mich von euch zu lesen!!

Herzlichst, und gut üb!

Ste*

Immerwieder Donnerstags… mit Franziska von Liebdings

…da donnerts… ehm nein, möchte ich euch Leute vorstellen, welchen ich immer wieder im wörldweitweb begegne und mir immer wieder ein Lächeln oder ein ooohhhwieschön in mein Gesicht zaubern. Menschen welche ich nicht mehr missen möchte und deshalb sollst du sie auch kennen!

Heute kommt meine Ideengeberin für diese InterviewReihe. Franziska ist im Web mit dem Label LiebDings unterwegs und irgendwie stolpere ich schon einige Zeit in diversen MarketingGruppen über sie. Ich mag ihre Fragen und Inputs sehr und das Label ist mir sehr sympathisch. Und da ich das Bündnerland liebe, stelle ich doch euch mal jemand aus dieser Ecke vor. übrigens ist sie die Erste (überlege gerade, ob auch die Einzige) welche ich von der InterviewSerie nicht persönlich kenne…

Beschreibst Du uns Dein Business?
Kunterbunt. Kreativ. Geradlinig. Mit Herz und viel Leidenschaft führe ich mein Label LiebDings seit über 5 Jahren selbst+ständig. LiebDings veranstaltet kreative Kurs, hat einen AtelierLaden, schreibt einen Blog, geht an Märkte, ist eine Handelsagentur und arbeitet als Freelancerin für andere Kleinunternehmerinnen.

Was erfüllt Dich an Deinem tun?
Ich arbeite richtig, richtig gerne. Und als engagierte und emanzipierte Mami, Hausfrau, Freundin, Ehefrau, Gesprächspartnerin, Tochter, Köchin und Krankenschwester, Mentorin ist es (leider) in unserem System nicht möglich einer „geregelten“ Arbeit nach zu gehen. Deshalb und weil es im Fall extrem lässig ist selbst Chef zu sein, habe ich mein eigenes Geschäft.

Wieviel Zeit in der Woche investierst Du in LiebDings?
Im Schnitt auf ein ganzes Jahr gesehen jeden Tag, ohne Pause, 3,5 Stunden.

Was machst Du sonst noch gerne, nebst Deinem Unternehmen?
Mit dem Bike den Flow spüren, Wein trinken, in unserem Büsli schlafen, unter der Dusche stehen, durch Lebensmittelmärkte schlendern, eine Kerze anzünden, in der Natur sitzen, Feuerlen, Weihnachten feiern, bei klirrender Kälte durch den Schnee wandern, in ein Flugzeug steigen.

Welche Drei Dinge würdest Du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Mein Mann, mein Sohn, mein Solartelefon damit wir anrufen könnten, wenn wir frisches Wasser brauchen.

Schreibst Du in Deinem Alltag oft Dinge von Hand?
Ja sehr oft sogar. Postizettel, Menuplan, Agenda, Notizen an mich selbst ->sicher 10 pro Tag

Wie wichtig ist Dir eine schöne Handschrift?
U. Heikel. Mir ist eine schöne Handschrift sehr wichtig. Das ist fast wie ein Dialekt, oder der Klang einer Stimme. Mein Unterbewusstsein sagt dann: Sympathisch oder eher nicht. (Anmerkung der SteRedaktion: Ochhh wie schööön Du das sagst!!)

Hast Du einen LieblingsStift? Wenn ja, welchen und warum?
Am liebsten Schreibe ich mit Bleistift. Oder dann mit diesen feinen, farbigen Stabilodinger. Wichtig ist, dass ein Schreiber mir ist. Ich schreibe Links.

Mich würde noch Deine LieblingsFarbe interessieren
Grau in allen Nuancen.

Wo findet man Dich?
Jetzt am PC. Und sonst immer Dienstags von 19-22 Uhr, Donnerstags und Freitag von 9 bis 11.30 in meinem AtelierLädeli an der Kirchstrasse 28, 8887 Mels.
Und dann natürlich mit meinem Label im Web und in den ganzen, bunten Social Media Kanälen.

LiebDings

auf Facebook

auf instagram

 

Danke tuusig liebe Franziska für das Interview und Deine Zeit! Es hat mich sehr gefreut, dass Du dabei bist!

Schaut mal bei LiebDings vorbei und besucht das Atelier, ich bin überzeugt, dass dies ein richtiger KreativOrt ist und ihr mit ganz viel Herzblut unterstützt werdet!! Auch virtuell gibt es einiges zu bestaunen, ich bekam sooo viele schöne Bilder, könnte die nicht Alle reinpacken – also hüpft rüber… hopphopp!

Was genau ist Handlettering?

Hallo ihr Buchstaben Freunde

Gerne möchte ich mal erläutern, was für mich Handlettering ist und was mir an meinen Kursen wichtig ist.

Handlettering ist die Kunst Buchstaben zu malen und nicht zu schreiben. Buchstaben gekonnt in Szene setzen. Es ist eine relativ freie Kunst, jedoch gibt es einige Regeln die man beachten kann, damit ein Schriftzug harmonisch und aufgeräumt aussieht. Ein geletterter Schriftzug sollte zu lesen sein ohne die Buchstaben zu lesen 😉 Wisst ihr wie ich meine? Ich schaue mir oft Wörter an, ehe ich diese lese und beobachte was es in mir auslöst. Wenn dieses Gefühl dann mit dem gelesenen Wort übereinstimmt, dann ist es ein gutes Lettering. Und die Buchstaben können noch so schön sein, wenn die Komposition nicht stimmt, stimmt es halt nicht…

An meinen Kursen möchte ich Grundlagen mit auf die Reise geben, welche ich sinnvoll finde um genau dies umsetzen zu können. Eine Mischung zwischen Regeln und Kunst. Und was mir am Wichtigsten ist, dass jeder das tut was er gerne machen möchte. Ich gebe keine fertigen Alphabete vor und auch keine Schritt-für-Schritt Anleitung. Mein Ziel ist es, jeder dort zu unterstützen wo er gerade steht und was er braucht/bzw. will. Und Ziel ist es nicht, dass jeder Teilnehmer am Ende dasselbe Blatt hat und die eine Hälfte dann frustriert nach Hause geht, weil er noch nicht soweit ist.

Auch sollte Lettern Freude bereiten und ein Hobby sein, hier geht es nicht um Geschwindigkeit, sondern um runter zu fahren. Und wie bei jeder Anderen Sache, macht Übung den Meister. Obwohl jeder schon seit dem Kindergarten schreibt. Die Handschrift bleibt und kann nicht nach 2 Stunden völlig ausgewechselt sein. Dies ist ein Prozess und braucht seine Zeit. Aber mit Ruhe und Geduld wird es gelingen.

Das war mir jetzt mal Wichtig zu sagen, damit ihr wisst, was es für MICH ist. Und ich erfreue mich immer noch an jedem Einzelnen der Handlettering erlernen will und sich dafür begeistern kann.

sonnige Grüsse ihr lieben

Ste*

SchönSchreibExpertin

Hallo Ihr lieben BlogLeser*
Ich wurde heute als SchönSchreibExpertin (ach welch zauberhaftes Wort) zum Radio SRF 1 geladen. Ich durfte live in der RatgeberSendung dem Reto Scherrer seine Fragen beantworten ???? Coole Socken hat es dort beim Radio und Zürich ging also auch noch, ich Landei, ich.
Aber hört doch selber:
Übungsblätter habe ich auch gestaltet, die ihr Euch Alle runterladen dürft (Zeigt denen mal, wer sich alles fürs Schreiben interessiert????).
Herzlicher Dank, liebe RadioMenschen, dass ich kommen durfte – het gfägt imfau ????
img-20161230-wa00041204
879e5a7c-35f5-42b6-b3ca-c7da171319191203
Und ihr liebe Leser, danke dass es Euch gibt und ihr Euch interessiert was ich tue. Ich wünsche Euch von Herzen ein tolles neues Jahr, das es friedlich und gesund bleibt ❤
15731744_956931384408120_6100056990106690899_o
Knuddelzzzz und ich mach weiter im neuen Jahr ❤
Ste*