Handlettering Lettering

Immerwieder Donnerstags… mit Fredi von Ponyhofbesucher

…da donnerts… ehm nein, möchte ich Euch Leute vorstellen, welchen ich immer wieder im wörldweitweb Begegne und mir immer wieder ein lächeln oder ooohhhwieschön in mein Gesicht zaubern. Menschen welche ich nicht mehr missen möchte und deshalb soll sie jeder kennen!

Heute mit dem Fredi, oder auch Freudi genannt, von Ponyhofbesucher

Fredi lernte ich eigentlich durch ein gröhlen von meinem Mann kennen. Abends auf der Coach, jeder surft so vor sich hin und plötzlich lacht Tinu so vor sich hin. Irgendwann fragte ich mal, was denn da so lustig sei und mein Mann zeigte mir die Texte von seinem ExUnterstift. Ich folgte seiner Seite dann und auch ich grinste dann immer wieder vor mich hin, wenn ich die Texte las. Oder mehr so ein „joooogenau-kennich* gröhlen. Ich bin ganz und gar nicht der Leser, aber wenn jemand „gsüffig“ schreibt, lese es auch ich. Und Fredis Texte sind mehr als nur „gsüffig“ zum lesen, ich mag sie einfach.

Irgendwann mal haben wir es dann auch geschafft uns auf einen Kaffee zu treffen, damit mein Mann und Fredi alte Geschichten aufleben lassen können (ich fühle mich gerade recht alt beim schreiben) und ich war ganz gespannt wie der Herr Ponyhofbesucher so in Echt ist.

Ja, liebe Leser, Fredi ist in Echt genauso wie seine Texte – finde ich cool! Aber lest selber:

 

Beschreibe Dich und Dein tun in einem Gedicht
Geburt:
Festgemauert in der Erden
Steht die Form aus Lehm gebrannt.
Heute muss die Locke werden,
frisch, Hebammen, seid zur Hand!

Kindheit:
Mit Super Mario Schildkröten geplättet,
und die Prinzessin gerettet,
Mit Marty McFly in die Vergangenheit und zurück,
Nutella zum Frühstück,
Tiki Brausepulver und Kaugummizigarette,
Ach, wenn ich das heut noch hätte…

Jugend:
Wer fährt so spät durch die Nacht und sucht das Bett?
Es ist der ponyhofbesucher mit seinem Moped
Er hat das Bier wohl in dem Arm,
Er faßt es sicher, er hält es warm.

20er
Dass das Bier in meiner Hand alkoholfrei ist,
ist Teil einer Demonstration
gegen die Dramatisierung meiner Lebenssituation
Doch andrerseits sagt man, das Schweinesystem
ist auf nüchterne Lohnsklaven scharf
Darum steht da auch noch ein Whisky,
weil man dem niemals nachgeben darf!

30er
Merci für d Liebi für d Träne für d Narbe
Merci dass i no nid bi gschtorbe
Merci für jede Tag für jedi schöni Nacht
Merci für jede Seich wo ni no nid ha gmacht

Gespannt was da noch kommt? Ich auch  (Ich hoffe es ist nichts von Klaus & Klaus oder Francine Jordi…)

Wie bist Du zum PoetrySlam gekommen?
Zuerst habe ich nur Texte geschrieben; für mich. Lustige Geschichten und Erlebnisse, wie wir sie alle haben und die es meiner Ansicht nach wert sind festgehalten zu werden.
Dann habe ich angefangen die Texte zu veröffentlichen indem ich meinen Blog startete. Der ponyhofbesucher ist jetzt seit 2013 online und hat ein kleines aber treues Publikum.
Im letzten Jahr performte ich beim Geburtstag einer guten Freundin einen Text, dieser kam sehr gut an und ich fing an darüber nachzudenken ob ich auf die Bühne soll.
Diesen Frühling war ich auf der Openstage im Chrämi und wurde in meinem Vorhaben bestärkt. Und nun, in diesem Herbst hatte ich meine Premiere und es war sehr eindrucksvoll.
Das Niveau ist sehr hoch, genauso wie die Diversität, das macht diese Events so spannend und interessant. Ich durfte gegen hervorragende Slamer antreten, habe super Leute kennengelernt und vor lauter Nervosität diverse neue graue Haare gekriegt. Das wars wert!
Was möchtest Du bei Deinen Mitlesern/Zuhörern erreichen?
In erster Linie möchte ich unterhalten und die Leute mit meinen Texten zum lächeln (im besten Fall zum Lachen) bringen. So richtig tiefgründig sind meine Texte ja nicht, aber zwischendurch gibt es vielleicht einmal einen Satz über den es sich lohnt nachzudenken. Das ist dann der Bonus!

Welches war Deine schönste Geschichte im Zusammenhang mit dem schreiben?
Es gibt immer wieder lustige Backflashs, Dinge die passiert sind aber ich vergessen habe und dann plötzlich während dem Schreiben wieder an die Oberfläche treten. Diese werden dann auch vielmals eingebaut.

Schreibst Du Deine Geschichten zuerst auf Papier?
Nein. Allerdings kommt es zwischendurch vor, dass ich mir irgendwelche Ideen hinkritzel. Daraus entsteht manchmal was, manchmal nicht.

Was ist Dir sonst noch so Wichtig im Leben?
Ich glaube das, was allen wichtig ist. Liebe, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit. Für vieles davon sind wir selbst verantwortlich. Dieses Privileg haben wir, weil wir in dieser Zeit und in diesem Land leben. Und ich bin ein Genussmensch, Genuss ist mir sehr wichtig!

Schreibst Du in Deinem Alltag oft Dinge von Hand?
Im Berufsleben schon, leider muss ich meinen Mitarbeitern meistens erklären was das Gekritzel bedeutet.

Wie wichtig ist Dir eine schöne Handschrift?
Es wäre schön wenn ich eine schönere (oder zumindest besser leserliche) Handschrift hätte aber dies gehört halt nicht zu meinen Talenten. Ich lese aber gerne Handgeschriebenes welches eine gewisse Eleganz hat. Trotzdem, der Inhalt ist mir wichtiger…

Und zu Guter Letzt würde mich noch Dein Lieblings Dichter interessieren
Ich musste in der Schule etwa die ersten 20 Strophen vom Lied der Glocke auswendig lernen (Strafaufgaben), das hat mich geprägt. Auch der Erlkönig und der Zauberlehrling finde ich klasse, die haben einen wunderbaren Sprachrhythmus und wenn man bedenkt wie lange diese Texte schon rumschwirren und immer wieder neu interpretiert werden, da müssen die Herren Goethe und Schiller schon was richtig gemacht haben.
Heute gibt es den klassischen Dichter ja fast nicht mehr, sondern eher Poeten.
Hier fasziniert mich Sven Regener, Sänger der Band Element of Crime und Autor von u.a. Herr Lehmann. Regener schafft etwas praktisch unmögliches, nämlich schwere, melancholische Texte so zu verpacken dass sie dich zum einen tief berühren und gleichzeitig auch ein Lächeln aufs Gesicht zaubern können und dich zwischen deprimiert und wohlig warm und glücklich zurück lassen.
Und dann ist da noch Endo Anaconda von Stiller Has welcher die schon grundsätzlich vorhandene Poesie des Berndeutschen auf die Spitze treibt.

Wo findet man Dich?
Im Internet auf https://ponyhofbesucher.wordpress.com/ oder https://www.facebook.com/dervomponyhof/
Im echten Leben auch mal im Old Capitol an der Bar 

Schreibst Du mir eine kleine Geschichte in der die Worte Handlettering, Buchstaben, Ambersand, Kapitälchen und schön schreiben vorkommt?
Ok, für diese „Geschichte“ entschuldige ich mich im Voraus. Aber du hast es ja nicht anders gewollt…

Meine Lehrer sagten mir immer: „Kannst du denn nicht schön schreiben? Logisch hast du in den Diktaten immer Null Fehler, weil alle Buchstaben von dir reine Interpretationssache sind.“
„Gut!“ dachte ich mir, „wenn das mit den Wörtern funktioniert, dann klappt das auch mit den Zahlen!“
Der Erfolg dieser Idee war überschaubar, darum hab ich heute nur ein kleines Kapitälchen, liege nicht am Strand und sitze mit meinem kühlen Amber -im- Sand (-kasten).
Doch dann erschien Ste die gute Handletteringfee und zeigte mir die Faszination und den Nutzen der Schönschrift. Stellt euch vor, unsere Schilder im Alltag wären von Leuten wie mir geschrieben worden. Niemand würde mehr die Toiletten finden, was für ne Sauerei! Merci Ste!

 

Ich bitte „meine“ Interessanten Menschen immer noch um etwas Handgeschriebenem – weil ich auch dies, sowie die Menschen selber sehr interessant finde und jeder von jeder Handschrift etwas lernen kann. Fredi ich glaube Du bist ein „Juflihung“ beim schreiben 😉

 

Danke lieber Fredi für Deine tollen Antworten! Ich weiss, es waren etwas gemeine Fragen, aber es wäre mir noch so einiges in den Sinn gekommen für Dich! Schön Dich kennengelernt zu haben – guete Cheib bisch!

Hattet Ihr auch soviel Spass beim lesen wie ich? Dann verfolgt doch die PonyhofbesucherGeschichten – es lohnt sich!

Mike Meyers war in Zürich – Ste* auch

Hallo ihr MitAbenteurer!

Ich glaube ich habe dieses Wochenende mein Abenteuer des Lebens erlebt. Ach war das spannend und ich habe euch ja noch im Newsletter versprochen, dass ich berichten werden.

Angefangen hat das ja Anfangs Jahr, als ich im Internet sah, dass Mike Meyer aus Amerika in der Schweiz einen Workshop gibt. Logischerweise auf englisch (das kann ich ja soooo gut *ironieoff*). Ich hatte es bereits in meinem Kalender eingetragen, mich jedoch nicht angemeldet, weil ich so schiss hatte. Zum Glück hat mich dann die liebe Romana gefragt, ob ich auch Interesse hätte zu kommen. Da war der Fall klar, dass ich das unbedingt tun muss. Sprachkenntnisse hin oder her. Lernte ich doch eh alles via Bilder und nicht über die Worte, da lange Zeit nicht vieles über Handlettering auf Deutsch zu finden war.

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr an etwas denkt, das ihr nervös werdet? Das komische Gefühl im Bauch und gleichzeitig ne riesen Freude? So ging es mir die letzten Monat. Gequält mit Selbstzweifel etc. Aber ihr glaubt nicht, wie sich das gelohnt hat mich zu überwinden. Zürich alleine braucht schon überwindung genug, ich verlaufe mich ja bekanntlicherweise überall.

Also, nun zum Samstag, ich reise also nach Zürich – ich LandEi, ich. Und habe vorsichtshalber genug Leute im TelefonPikettDienst, im fall ich mich vergurken würde und Romana die mich bei der grossen Uhr abholen kommt. Angekommen im Fabrikat (der Laden ist ja sowas von einen Besuch wert), schon etwas ruhiger, da ich ja nicht alleine war. Und dann fing es an der Sign Paint Workshop. Trotzdem, dass ich ja tagtäglich mit Buchstaben arbeite, ist der Umgang mit Ölfarbe und den langhaarpinseln etwas ganz Anderes und es brauchte meine Konzentration ganz fest. Das tolle war ja, ehe wir anfingen und Mike zu erzählen begann, waren meine Ängste innerhalb 10 minuten alle wie weggeblasen.

Never give up, if you love what you do* oder so ähnlich 😉

Es war enorm inspirierend diese Zwei Tage und ich glaube ich habe noch nie etwas so tolles gemacht, was mich so dermassen bereichert hat.

 

Ja, und nun heisst es üben, seine eigene Art entwickeln und Freude an der Sache zu haben.

Und ich werde bestimmt wieder mal einen BetterLetters Workshop besuchen.

Ich wünsch euch was*

Ste*

 

P.S.: Schaut es geht auch mit Lächeln im Gesicht, halt einfach nicht wenn ich konzentriert bin 😉 Aber mein herz hat die ganze Zeit gestrahlt 😀

Was genau ist Handlettering?

Hallo ihr Buchstaben Freunde

Gerne möchte ich mal erläutern, was für mich Handlettering ist und was mir an meinen Kursen wichtig ist.

Handlettering ist die Kunst Buchstaben zu malen und nicht zu schreiben. Buchstaben gekonnt in Szene setzen. Es ist eine relativ freie Kunst, jedoch gibt es einige Regeln die man beachten kann, damit ein Schriftzug harmonisch und aufgeräumt aussieht. Ein geletterter Schriftzug sollte zu lesen sein ohne die Buchstaben zu lesen 😉 Wisst ihr wie ich meine? Ich schaue mir oft Wörter an, ehe ich diese lese und beobachte was es in mir auslöst. Wenn dieses Gefühl dann mit dem gelesenen Wort übereinstimmt, dann ist es ein gutes Lettering. Und die Buchstaben können noch so schön sein, wenn die Komposition nicht stimmt, stimmt es halt nicht…

An meinen Kursen möchte ich Grundlagen mit auf die Reise geben, welche ich sinnvoll finde um genau dies umsetzen zu können. Eine Mischung zwischen Regeln und Kunst. Und was mir am Wichtigsten ist, dass jeder das tut was er gerne machen möchte. Ich gebe keine fertigen Alphabete vor und auch keine Schritt-für-Schritt Anleitung. Mein Ziel ist es, jeder dort zu unterstützen wo er gerade steht und was er braucht/bzw. will. Und Ziel ist es nicht, dass jeder Teilnehmer am Ende dasselbe Blatt hat und die eine Hälfte dann frustriert nach Hause geht, weil er noch nicht soweit ist.

Auch sollte Lettern Freude bereiten und ein Hobby sein, hier geht es nicht um Geschwindigkeit, sondern um runter zu fahren. Und wie bei jeder Anderen Sache, macht Übung den Meister. Obwohl jeder schon seit dem Kindergarten schreibt. Die Handschrift bleibt und kann nicht nach 2 Stunden völlig ausgewechselt sein. Dies ist ein Prozess und braucht seine Zeit. Aber mit Ruhe und Geduld wird es gelingen.

Das war mir jetzt mal Wichtig zu sagen, damit ihr wisst, was es für MICH ist. Und ich erfreue mich immer noch an jedem Einzelnen der Handlettering erlernen will und sich dafür begeistern kann.

sonnige Grüsse ihr lieben

Ste*

Wände & Namsté

In letzter Zeit kribbelt es in meinen Fingern, wenn ich eine riesen Fläche sehe, welche ideal wäre für ein SteGemälde.

So auch die ChalkboardWand im No made PopUp Store in Langenthal. Ich sah die Wand auf Facebook und schon schrieb es mir eine Nachricht an Tim, dem Kurator des Stores. Kurz darauf schnappte ich Kreide und Leiter und beschriftete dort die Wand.

Ist sie nicht ein toller Blickfang?

 

Im Atelier Namasté in Wangen a.A. war ich auch einige Male. Durfte ich schon zu beginn das Logo für Sonja zeichnen und jetzt wurde noch im Atelier selber Fenster und Türe bemalt. Ein Mandala wurde gewünscht, was mich einen sauMuskelkater kekostet hat, aj ich sage Euch, ich konnte kaum mehr zeichnen als ich fertig war…lach* Aber Spass hat es gemacht. Ist mir die Sonja so richtig ans Herz gewachsen, diese gute Seele das!

Auch hier entstand ein kleines Video:

 

Also, her mit euren Wänden, Türen und Fenster. Ich wäre so was von offen für solche Aufträge, die machen mir wahnsinnig viel Freude!!

 

 

Berner Zeitung

Hallo liebe BlogLeser*

 

Wie immer bin ich hier auf meiner Homepage immer etwas spät mit Eintragen. Aber ich möchte es Euch nicht vorenthalten von dem Bericht in der Berner Zeitung zu erzählen. Es ist ja nicht so, dass ich mich den Medien aufdränge, die klopfen jeweils an und ich finde es sehr Spannend wie die Alle arbeiten.

Zuerst hatte ich ein TelefonGespräch mit einer Journalistin, welche mir fragen betreff Handschrift stellte. Ich dachte dann, es wäre Alles und irgendwann kommt dann dieser Bericht über die Handschrift in der Zeitung. Als ich ein paar Wochen später nochmals einen Anruf erhielt, frage sie mich, ob sie mal an einem Kurs teilnehmen könne, zum Glück hatte ich gleich ein paar Tage einen Kurs 🙂

 

Nach dem Kurs (das fand ich ja das Spannenste :-)) kam dann noch Beat der Fotograf um einige Bilder zu machen von meinem Tun. Ich überrumple ja einige Leute mit meiner quirligen Art und wenn ich aufgeregt bin quirle ich noch ein wenig mehr 😉 Aber durch das war die Atmosphäre im Atelier Blauwal sehr locker und es entstanden schöne Bilder.

Einige weitere Tage später kam dann der Bericht in der Berner Zeitung (und wie ich erfahren habe, noch in einigen mehr), fast eine doppel Seite gross. An den abgedruckten Bildern hätte man meinen können, der Bericht handle nur über mich, aber es ist ein sehr interessanter, bunter Bericht über die Handschrift.

 

Wenn ihr mögt, könnt ihr ihn hier nachlesen.

 

 

SchönSchreibExpertin

Hallo Ihr lieben BlogLeser*
Ich wurde heute als SchönSchreibExpertin (ach welch zauberhaftes Wort) zum Radio SRF 1 geladen. Ich durfte live in der RatgeberSendung dem Reto Scherrer seine Fragen beantworten 😊 Coole Socken hat es dort beim Radio und Zürich ging also auch noch, ich Landei, ich.
Aber hört doch selber:
Übungsblätter habe ich auch gestaltet, die ihr Euch Alle runterladen dürft (Zeigt denen mal, wer sich alles fürs Schreiben interessiert😉).
Herzlicher Dank, liebe RadioMenschen, dass ich kommen durfte – het gfägt imfau 😊
img-20161230-wa00041204
879e5a7c-35f5-42b6-b3ca-c7da171319191203
Und ihr liebe Leser, danke dass es Euch gibt und ihr Euch interessiert was ich tue. Ich wünsche Euch von Herzen ein tolles neues Jahr, das es friedlich und gesund bleibt ❤
15731744_956931384408120_6100056990106690899_o
Knuddelzzzz und ich mach weiter im neuen Jahr ❤
Ste*

Neue Kursdaten etc.

HoiHoi da Draussen

 

ich bin Euch noch einiges schuldig und eigentlich sind ja meine Ferien zu Ende, habe aber jedoch noch keinen Blogeintrag geschrieben.

Glückwunsch mit

Zuerst mal der Gewinner des SommerWettbewerbes. Das Logo bekommt *Fliegenfilz* und ich finde es passt perfekt und ich freue mich, wenn ich jemandem eine Freude bereiten konnte. Der nächste Wettbewerb kommt bestimmt und dann wieder etwas, dass für jeden passt – versprochen* Hier könnt ihr Euch das Video anschauen wenn ihr mögt.

 

Und heute Morgen ist der Newsletter mit den Neuen Daten raus und schaut her, ich habe eine voll genial, moderne Anmeldung von dem PIXLpirates erhalten – huere freud hani 🙂

 

SchriftspielereiKurse Schriftspielerei der Zweite lebendige Karten brushletteringkurs

Freud habe ich auch an den neuen Kursen, ich hoffe sie gefallen Euch genauso gut wie der Schriftspielerei. Und ich hoffe natürlich auf volle Kurse 🙂

ANMELDUNGEN Hier 🙂

Und habt ihr die neue Aufmachung meiner Seite bemerkt? Ich steh im moment voll auf Türkis, blaugrün… das ist etwas ganz Neues, aber im moment passt es. Das schöne Bild der Pusteblume ist von meinem Göttergatten….

Habt einen guten Tag und einen guten Start in die Woche.

stelogo neu

Sommerpause & Wettbewerb

Hello Juliiiii“
 
Und schon wieder ist ein Monat um 🙂 Heute beginnen bei uns die Sommerferien, aus diesem Grund werde ich mich aus der virtuellen Welt etwas zurückziehen und nehme keine Bestellungen entgegen bis zum 1.8. Das gibt mir Zeit für die aktuellen Bestellungen, die neuen Kurse zu planen und um meine Ideen umzusetzen.
 
Aaaaaber ich lass noch etwas hier. Nämlich einen
 
WETTBEWERB
 
Gewinnen könnt ihr dieses Logo mit Eurem FirmenNamen. Ihr bekommt, genau dieses Logo mit der Schrift, in Allen gängigen Dateiformen in 300dpi Auflösung.
Glückspilz Gewinn
Das Logo hat einen Wert von ca. 200.– SFr. und ist handgezeichnet und digitalisiert von mir.
 
Mitmachen kann jeder der meine Seite gelikt hat und einen kurzen Kommentar mit Eurem „Firmennamen“  auf Facebook, Instagram oder hier auf meiner Homepage hinterlässt.
 
Der Gewinner darf wohnen wo er will, ist also international.
 
Teilen ist auch erlaubt 😉
 
Der Wettbewerb endet am 1.August 2016, 17 Uhr
 
Das Gewinnspiel hat nichts mit Facebook oder Instagram zu tun, eindeutige Wettbewerbsjäger mag ich nicht und werden von der Auslosung ausgeschlossen.
 
Nun wünsche ich Allen viel Glück und einen sonnigen Sommer*
 
Herzlichst Ste*

FamilienSchild in Farbe*

Hallo Ihr LieblingsLeser*

Hatte es gestern Abend schon auf instagram (https://www.instagram.com/st__ee/ ) versprochen, dass sobald das Licht etwas besser ist, ich mein WochenendWerk fotografiere.
Mal etwas für uns, ich habe nämlich nicht wirklich ein Schild von mir und als ich diese Latte sah, wusste ich, dass diese für unser FamilienSchild ist.
Letzte Woche durfte ich für einen bunten Vogel ein Schild malen und besorgte aus diesem Grund mal farbige Farbe und die hat es mir etwas angetan. So war die inspiration perfekt und unser Schild entstand.
Wie gefällt es Euch so?

Habt einen guten Sonntag* bis bald*

Ste*schild ingoldlogo

Ste goes to youtube

Hallo Ihr Lieben*

Anlässlich des letzten Gewinnspieles auf Facebook, habe ich mit meinen LieblingsMenschen ein Filmchen gedreht. Und jaaa, es hat mir Spass gemacht und ich werde sicherlich noch weitere machen. Ich weiss noch nicht genau in welcher Art, aber das wird sich dann so ergeben. Vielleicht einige Tutorials oder sonstige SchreibVideos? Ihr dürft mir auch gerne sagen, was ihr sehen möchtet.

Uiuiui ein weiteres Abenteuer wartet hier auf mich und ich freue mich darauf*

Mein YouTubeKanal zum abonnieren und dem ersten Video, welches am Samstag entstanden ist.

 

Herzlichst und bis baaaald

stelogo neu